Ansturm auf die Mercedes-Benz Bank

Seitdem die zum Automobilkonzern Mercedes-Benz gehörende Bank gegen den Trend die Zinsen für Fest- und Tagesgeld erhöht hat, erhält sie einen Ansturm, der kaum bewältigt werden kann.

mercedes-bank
Gar nicht mehr nur für Mercedes-Fahrer

Gelder werden bei anderen Banken abgezogen

Es fließt nicht nur neues Kapital zur Bank, das in vielen Fällen von Konten anderer Anbieter (vor allem von denen, die ihre Zinsen gesenkt haben) kommt, sondern Tausende möchten Kunden bei Mercedes-Benz werden.

Jeder, der ein Konto beantragt, wird auch eines zu den attraktiven Konditionen bekommen. Er muss sich allerdings auf ein paar Tage Wartezeit einstellen.

Entschuldigungsbrief der Bank

Neukunden erhalten ein Schreiben mit dem Hinweis, dass der Antrag eingegangen ist, die Bearbeitung aufgrund der hohen Antragszahl aber länger als üblich dauert. Die Mercedes-Benz Bank entschuldigt sich für die Unannehmlichkeit.

Zu den Anträgen

http://tagesgeld.mercedes-benz-bank.de
http://festzinsprodukte.mercedes-benz-bank.de

Verwandte Themen

Zinserhöhung gegen den Trend
Mercedes-Benz Bank zahlt 5,4 % Zinsen

Bildmaterial: Mercedes-Benz Bank

5 Kommentare zu „Ansturm auf die Mercedes-Benz Bank“

  1. Didi sagt:

    Die Mercedes-Benz Bank hat im Tagesgeld- und Festgeldbereich wirklich dauerhaft gute Zinsen.

    Der Link (http://festzinsprodukte.mercedes-benz-bank.de) auf der Seite verweist allerdings auch auf das Tagesgeld.

  2. Dirk sagt:

    Im Bericht ist zu lesen, dass die Bank einen Entschuldigungsbrief aufgesetzt hat. Ich habe mich am 27.12.2008 bei der Post identifizieren lassen und bis jetzt ist kein Brief angekommen. Zweimal bin ich bis heute (20.01.2009) durch die Warteschleife geschleust worden (ewig lange Wartezeit…), wo mir beim ersten Mal am 07.01.2009 mitgeteilt wurde, dass man erst bei der Bearbeitung von Anträgen sei, die am 12.12.2008 eingegangen sind. Ich Dösi-Dowi habe dann endlich meinen 5-stelligen Betrag wieder auf mein Tagesgeldkonto geparkt, natürlich mit der Ungewissheit, wann von „Mercedes“ wohl endlich abgebucht wird. Am 19.01.2009 habe ich dann erneut die „Warteschleifenmauer“ durchbrochen (tägliche Mails wurden seit 2 Wochen nicht beantwortet). Da teilte man mir zu meinem Erstaunen mit, dass der Bearbeitungsstand immer noch am 12.12.2008 hängt. ZWEI Wochen nach meinem ersten Anruf ist man also keinen Tag weiter???? Sehr seltsam! Nun denn. Der freundliche Herr am Telefon meinte zu mir, es könne noch weitere anderthalb Wochen dauern mit meinem Antrag, weiter aber „wolle er sich nicht aus dem Fenster lehnen.“ Ich interpretiere das so, dass es wohl noch länger dauert als anderthalb Wochen. Demnach wird mein Antrag auch nicht innerhalb von vier Wochen bearbeitet.
    Somit halte ich es für sehr unverschämt, dass von einem verlangt wird, einen 5-stelligen Betrag zinslos zu parken. Wenn ich vorher von den Schwierigkeiten gewusst hätte, hätte ich auch zuerst ein Tagesgeldkonto bei „Mercedes“ eröffnet und dann erst das Festgeld. Erstens habe ich aber noch nie länger als 5 Tage auf eine Eröffnung gewartet und zweitens war während meiner Antragsstellung auch nirgends zu lesen oder bekannt gemacht worden, dass es derart lange dauert.
    Fazit: Wenn man sich an den „Mercedes“-Ablauf hält und sein Geld zinslos auf dem Girokonto bereithält, gehen einem auch schon nach einem Monat viele Zinsen verloren. Wenn man sich nicht daran hält, bekommt man wenigstens noch einige Zinsen, muss aber mit einer Rücklastschrift oder Überziehungszinsen und einem Abbruch oder einer Neubeantragung des Festgeldantrages rechnen…

  3. Rüdiger Gempper sagt:

    Auch ich habe einen Antrag auf Eröffnung eines Festgeldkontos zum 27.12.08
    gestellt. Habe bis heute von Ihrer Bank kein Schreiben und keine Antwort erhalten.
    Ich finde das schon merkwürdig , wenn es um Neukunden geht.

    Ist meine Post überhaupt bei Ihnen angekommen?

    Ich bitte um Antwort.

  4. DUSEK JOSEF sagt:

    Hallo auch enttäuschte Geldanleger,
    daß eine deutsche Bank sogar organisatorisch völlig versagt hat, ist bei vielen Banken leider zu erwarten. Aber daß ausgerechnet eine edle Mercedes Bank eine
    ungewöhnliche Unfähigkeit presentiert, ist kaum zu glauben. Weil ich den Antrag
    auf Eröffnung eines Festgeld /Tagesgeld Kontos ausgerechnet erst am 13.01.
    2009 gestellt habe, ist mir höchstwahrscheinlich auch eine dramatische Warte- zeit zugeteilt. Sind die Verantwortlichen der MB-Bank wirklich so naiv,wenn sie
    nicht wissen, daß diese Panne -natürlich auch dank Medien – den stolzen Namen MERCEDES unverantwortlich beschädigt ?
    Allen, die auch auf Wunder hoffen einen hoffnungslosen Gruß J&D

  5. Günther Emmerling sagt:

    Ich denke, der Ruf der MB Bank ist über die Maßen ramponiert. Als Mercedesfahrer hat die Firma nun auch mich als Kunden für einen künftigen E-Klasse Wagen verloren.
    Seit langem habe ich Geld im Tagesgeldkonto und in einem Depot liegen. Dies benötige ich für eine Finanzierung. Mein online Zugriff ist gestört. Auf Anrufe und Mails keine Reaktion!! Ein Einschreiben mit Rückschei an den Vorstand bleibt ebenfalls unbeantwortet. Nun bleibt mir nur der Rechtsweg.
    Ich hoffe, dass alle, die nun so euphorisch in diese Bank stürmen, bei Bedarf auch wieder an ihr Geld kommen.
    Viel Glück!